Dringender Aufruf eines Pharmainsiders!

Hallo zusammen

Bitte lest diesen kurzen Text und drückt höchstens erst dann auf gefällt mir, wenn Ihr Euch auch bewegt, etwas zu unternehmen.
Ich arbeite seit vielen Jahren in der Pharma (mein Profil ist aus Sicherheitsgründen anonym). Ich stehe kurz vor der Pension. Bin krank, weil ich es zu lange mit angesehen habe, was in der Pharma läuft. > Aber manche Änderungen gehen halt nicht so einfach.
Das was im Moment abläuft mit dem überarbeiteten Epidemiengesetz ist eine ausgemachte Schweinerei. Es gibt in diesem Gesetz mehr oder weniger versteckte Punkte, die der WHO und damit der Pharma Macht zuspielt, die Ihr Euch gar nicht denken könnt. Der Impfzwang ist nur der Anfang. Die Aushebelung der Menschenrechte BV Art. 7-35 nur ein Teil.

IHR habt es nun in der Hand, dies zu verhindern. Dies geht aber nicht, wenn Ihr da am PC sitzt und ein bisschen die Infos teilt, gefällt mir drückt, ab und zu Euch entrüstet. Wenn Ihr in dieser Einöde sitzen bleiben wollt, dann geht lieber baden oder sitzt ein bisschen in ein Gartencafe.

Jeder der dies hier liest und in der Schweiz wohnt MUSS nun endlich tätig werden. Es geht uns alle an, fällt die direkte Demokratie Schweiz, fällt auch die EU. Die Schweiz war schon seit ca. 1910 eine politische Übungsplattform, was man nun alles machen kann, um das schlafende Vieh über den Tisch zu ziehen und das unter dem Vorwand es sei demokratisch…

Schweizer, IHR habt es in der Hand. IHR seid es, die es verhindern könnt. Wartet nicht auf Godot. Bestellt Unterlagen, formiert Euch zu Infotischen, verteilt die Infos in Eurem Umfeld. Zeitmangel vorzutäuschen ist demokratischer Selbstmord.

Tschuldigung für die direkten Wort, aber ich lese schon ein Weilchen hier mit. Und es tut mir weh, was hier wirklich abläuft. Denn die meisten reden nur gross rum, aber tun nichts oder zu wenig. Hier ist schweigen Silber, Reden Gold und etwas tun Platin…

JEDE und JEDER kann etwas tun: beim Spazieren Plakate aufhängen, wenn man in Läden geht, die Flyer auflegen, Mails mit Infos versenden, Leserbriefe schreiben. Habt keine Befürchtungen, dass Ihr, wenn Ihr Euch outet auf schwarzen Listen erscheint, das seid Ihr eh schon. Es lesen in den meisten Gruppen auch Pharmaschreiberlinge mit. Aber macht Euch nichts draus, denn die sind hoffnungslos überfordert und könnten eh nicht mehr alles unterdrücken. Es läuft zu viel, aber immer noch viel zu wenig, um zurück zu lehnen und den Dingen ihren Lauf lassen. Zu viele schlafen jedoch noch und es ist Eure/unsere Verpflichtung, diese wachzurütteln.

Wer in einer Demokratie schläft, wacht in einer Diktatur auf. Mit dem neuen EpG haben wir eine Demokratur…
Ich glaube hier kann man was zum Tun bestellen: http://www.nein-zum-impfzwang.ch/mithilfe/
Gruss
Patrick Richter