Gift in Lebensmittel

Lebensmittel als Ziel von Kriminellen

So titelt die Sonntagszeitung Entdeckungen von Giftstoffen in Lebnsmitteln, wie bekannter Pferdefleisch-Skandal, falsches Biomehl, Strassensalz anstelle von Speisesalz oder mit Methanol versetzte Spituosen.

 

Von viel schwerwiegenderen gesundheits-schädigenden Inhaltsstoffen, wie Alluminiumsalze, etc. wird aber nirgendwo berichtet. Die Reportage, die Untersuchungen und die Schönschwätzerei vom Detailgrosshandel zeigt deutlich, "wonach nicht gesucht wird, kann nicht gefunden werden!" Sind nicht auch Unterlassungen strafbar?

 

Alluminium wird nicht nur als Rieselhilfe in Reis oder Zucker eingebracht oder als Impfverstärker in Medikamenten, die schlussendlich zu neurologischen und chronischen Krankeiten führen, die sogar vererblich sind.

Daraus schliesst man, dass Nahrungsmittel- hersteller mindestens ebenso, wenn nicht sogar wesentlich krimineller sind, weil damit gezielt die Umsätze (Kolateralschäden) der Schulmedizin hochgehalten

Der folgende Film zeigt:

 

Ein Salz bzw. die Ionen der Salzkomponenten zeigen völlig andere Eigenschaften als das Metall bzw. Nichtmetall an sich. Während Chlor als Kriegsgas eingesetzt wurde nehmen wir täglich völlig ungefährliches Chlor in ionischer Form (Chlorid) auf: gelößt im Wasser als Na+Cl- ... Kochsalz! Bitte unterscheidet deutlicher ob es sich bei den in Lebensmitteln gefundenem Aluminium auch wirklich um Aluminium handelt, oder um Aluminiumsalze!