Es wird Zeit zum Umdenken

Wenn ich bisher (bis zum 30.12.2013, der Todestag meines Vaters) auch noch etwas verhalten das unbedingt erforderliche Umdenken in meine Umgebung hinausgetragen habe, so werde ich es nun ziemlich lautstark, klar und unmissverständlich auf den Punkt bringen.

 

Schon lange (exakt von dem Zeitpunkt an, von dem ich als Schulpräsident der Gemeinde Münsteringen habe zurücktreten müssen im März 2007) habe ich meine Ansichten nicht mehr hinter vorgehaltener Hand machen müssen und es auf meinen Webseiten immer und immer wieder ausgesprochen bzw. dokumentiert, welche Meinung ich vertrete.

 

 

Ich bin durch meine unkonventionelle Art und die kritische Hinterfragung aller herkömmlichen Denkweisen angestossen. Angestossen an den Denkmustern des Schulrates und möglicherweise auch noch an denen anderer Menschen in der Gemeinde.

Das hält mich aber in keiner Weise davor zurück, nach wie vor unbequem zu hinterfragen, ob etwas Sinn macht oder ob es ein alt hergebrachter Zopf ist, der längst abgeschnitten werden müsste.

 

Das ist auch der Grund, weshalb ich dauernd auf der Suche nach Ursachen und Alternativen im Gesundheits-Bereich motiviert war und bin, den Machenschaften der Pharma und der Schulmedizin, zwischenzeitlich auch der gesamten Wirtschaft und Politik weltweit und regional in höchstem Masse misstraue, was sich auch alles vollständig belegen lässt.

..   ..
 

Dieser Blog-Eintrag ist der einzige, den ich freigegeben habe für Kommentare. Das Ziel damit ist, dass sich Menschen einbringen können, um dem Umdenken gegen den Mainstream als weitere Beispiele vorangehen zu können. Ebenso klar und ohne Scham, darf ich dazu erwähnen, dass es mir auch den Rücken stärkt, wenn ich von vielen unterstützt werde. Gemeinsam sind wir stärker.

 

Ich werde diesen Eintrag laufend ergänzen, sowie ich wieder von
Ereignissen vernehme, die man nicht hinnehmen kann. Dazu werde ich gerne auch Eure Beiträge einbinden, sofern ich die Meinung grundsätzlich teilen kann. Ich dulde in Kommentaren keine unflätigen, unanständigen oder beleidigenden Ausdrücke, man kann sich zur untermauerung auch anders bedienen als mit Kraftausdrücken.

Ich werde mir herausnehmen, notwendigerweise auch Korrekturen oder Änderungen vorzunehmen. Ich bitte um Verständnis. Wenn jemand diesen Anforderungen kein Verständnis entgegen bringen kann, dann bitte ich auf der Startseite im gerahmten Feld nachzulesen, wie ich es verstanden haben will. Jeder hat die freie Entscheidung, sich hier entsprechend einzubringen oder es bleiben zu lassen.

 

In der linken Spalte unter "Andere Betrachtungsweisen" stehen mittlerweile 116 Web-Adressen, die ähnliche Ziele haben, mindestens aufmerksam zu machen, zu sensibilisieren und auch aktiv zu werden.

 
     

Kommentar schreiben

Kommentare: 0