Ganz "normaler" Diebstahl ???

Der Konsumentschutz erklärt ganz klar, dass uns seit Jahren das Geld aus dem Geldbeutel gestohlen wird - und Du lässt es zu!!!

 

Ja, sind wir denn blöd? Ja, wir lassen mit uns machen, was die wollen!!

Wer sind "die"?

 

Das sind die Wirtschaftskonzerne, die Hochfinanz, die Topmanager, unsere Politiker bis auf Gemeinde-Ebene herunter - weil sie die ganze Entwicklung als normal (systembedingt) und schöngeredet mitgeteilt kriegen....und die glauben das auch noch!?!

 

Dabei merken wir nicht, wie trotz des Währungsverfalles des Euro unsere Konsumentenpreise nicht fallen!!!

 

Wer nimmt denn die Differenz in die Tasche?  -  Genau wieder "die", wie bereits oben rot erwähnt!

Ein Volk, ein Reich, ein Euro

Rathaus Café eine Ansprache, die jeder hören sollte, damit ihm bewusst wird, in welcher Diktatur wir leben. Redner: Michael Mross

 

http://www.youtube.com/watch?v=jwTCUlwy77Q&feature=player_embedded#at=36

    09.08.2011  
    

Keiner geht auf die Straße

Den Euro im Wechselkursverhältnis mit dem Dollar zu betrachten, sei Äpfel und Birnen zu vergleichen. Welchen Werteverlust der Euro tatsächlich erlebt, kann man an seinem Verhältnis zum Schweizer Franken ablesen, diesem gegenüber hat er in den letzten zwei Jahren fast 50 Prozent verloren. Eine schleichende Enteignung hat stattgefunden. Und diese geht noch weiter. Durch die Schaffung der sogenannten Rettungsschirme wird immer Geld von den starken Euro-Ländern gefordert, um die schwachen zu fördern. Gestern waren es nur hunderte Milliarden, heute fordert Baroso schon mehr als eine Billion oder auch 1,5 Billion und das wird niemals reichen! "Sie werden kämpfen bis zum Endsieg!" Aber, es geht keiner auf die Straße, niemand wehrt sich gegen diese schleichende Enteignung, wer wundert  sich? (Das Vierte Reich ist Gegenwart)

 

Die Nationalbank schickt sich an, Milliarden von Euro zu kaufen, um die Franken-Stärke nicht noch weiter wachsen zu lassen!

    
     
    

Gleichschaltung der Medien

Und welche Rolle spielen die Medien? Sie klären weder auf, noch weisen Sie mit Analysen und Hintergrundinformationen einen möglichen Weg aus der Krise. Es gibt keine unabhängigen Medien. Niemand redet Klartext, und wenn dies einer tue, so wie ich, dann würde man deswegen angegriffen. Ich wundere mich schon lange nicht mehr, wie beliebig die einzelnen Sender und Medien seien, ob SF, ARD oder ZDF, Spiegel, FAZ oder andere, überall wird genausowenig über die wirklichen Ursachen informiert. Die Medien sind gleichgeschaltet, auch ein Ausdruck von Diktatur.

Und wir bezahlen die sogar (Billag lässt grüssen), damit sie uns falsch informieren!!